Polyvinylalkohol (kurz PVA oder PVOH) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der als weißes bis gelbliches Pulver meistens durch Verseifung (Hydrolyse) von Polyvinylacetat (PVAC) hergestellt wird. PVA ist wasserlöslich und eignet sich daher ausgezeichnet als Supportmaterial für den 3D Druck. (Dual-Extruder wird benötigt)


Eigenschaften

  • wird als Supportmaterial verwendet
  • leicht wasserlöslich
  • bei Verarbeitung entsteht kaum Geruch
  • Flexibilität: Hoch
  • sehr stark hygroskopisch

Wie alle anderen Filamente auch, sollte auch PVA bis zum ersten Einsatz in der Originalverpackung verbleiben. Angefangene Spulen werden am besten luftdicht verschlossen aufbewahrt. Zur Sicherheit kann auch noch etwas Silica-Gel – bekannt als Beilage von vielen Elektrogeräten – beigefĂĽgt werden.


Nachbearbeitung

Das ausgedruckte Objekt mit der PVA Stützstruktur in ein Wasserbad (Leitungswasser reicht vollkommen) geben und abwarten, bis sich das PVA komplett gelöst hat. Mit handwarmen Wasser lässt sich der Vorgang beschleunigen.

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code